Polizeiliches Führungszeugnis beantragen

polizeiliches führungszeugnis beantragen

Nach einem halben Jahr der Arbeitslosigkeit war ich froh und dankbar, dass ich als Empfangsdame in einem Seniorenzentrum der AWO einen neuen Job gefunden habe. Mein neuer Arbeitgeber teilte mir dann mit, dass ich ein polizeiliches Führungszeugnis beantragen muss.
Das Führungszeugnis wird durch das Bundesamt für Justiz ausgestellt. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass man seit ein paar Jahren nicht mehr unbedingt persönlich bei der Meldebehörde erscheinen muss. Denn es besteht auch die Möglichkeit, diese wichtigen Unterlagen bequem von zuhause aus anzufordern. Dabei muss man sich zwar natürlich trotzdem per Identitätsausweis wie zum Beispiel per Personalausweis oder Reisepass ausweisen. Doch der lästige Gang zum Amt bleibt einen erspart. Außerdem gehören damit die nervigen Wartezeiten in langen Warteschlangen der Vergangenheit an. Für mich war es von besonders großem Vorteil, dass ich das Führungszeugnis auch online beantragen musste, da ich zu jener Zeit sowieso gesundheitlich etwas angeschlagen war. So konnte ich mich zuhause schonen und die Formulare einfach unabhängig von den äußeren Umständen ausfüllen.

polizeiliches führungszeugnis beantragen

Günstige und schnelle Bearbeitung

Die Bearbeitungsgebühren für das polizeiliche Führungszeugnis betragen gerade Mal 13 Euro. Insgesamt kann der Prozess der Bearbeitung bis zu 3 Wochen, manchmal auch 4 Wochen in Anspruch nehmen. Es war natürlich beruhigend zu wissen, dass ich in meinem polizeilichem Führungszeugnis überhaupt keine Einträge hatte. Was anderes hätte ich auch nicht erwartet, aber durch diese Bestätigung war alles bestens und ich konnte meinem neuen Arbeitgeber schwarz auf weiß dokumentieren, dass ich eine vertrauenswürdige und zuverlässige Persson bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.